TOPAS Industriemathematik

Universelles Wissen für intelligente Systeme

Wer sind wir?

Die TOPAS Industriemathematik Innovation gGmbH ist das Forschungs- und Transferzentrum für optimierte, assistierte, hoch-automatisierte sowie autonome Systeme.
Unser internationales und hochmotiviertes Team mit Expertise in den Bereichen Mathematik, Softwareentwicklung und Entwicklungstechnik realisiert und optimiert Autonome Systeme, Digitale Zwillinge, Energiemanagementsysteme und technische Anlagen.
Unser Ziel ist es, bestehendes und neues Wissen aus der Mathematik und der Informatik in einen realen Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft zu überführen.
Wenn wir über selbstfahrende Fahrzeuge und Maschinen, digitale Zwillinge und energieeffiziente Betriebe reden, dann reden wir nicht über Science-Fiction. Wir reden über TOPAS.
Wir von TOPAS  – als bremisches Unternehmen – besitzen nicht nur Zugang zu dem Schlüssel, der das Tor zur Welt öffnet, sondern auch die notwendigen Schlüsselkompetenzen, um den Bereich der Autonomen Systeme mit unserem Wissen zu erweitern und zu optimieren.
Als Partner im Digital Hub Industry (DHI) Bremen stehen wir in einem ständigen fachlichen Austausch mit anderen Partnern wie dem KI-Transfer-Zentrum Bremen, dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen und kooperieren in vielen Forschungsbereichen mit Wissenschaftler:innen aus der benachbarten Universität Bremen.
In einer Welt, in der intelligente Systeme immer wichtiger werden und gleichzeitig zu komplex sind, dass viele Unternehmen keinen Zugang zu den neusten Innovationen erhalten, ist TOPAS ein verlässlicher Partner.

Was machen wir bei DHI?

Bereits seit dem Start des DHI hat TOPAS seinen Platz als wichtiger Akteur eingenommen und arbeitet gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Optimierung und Optimale Steuerung (Prof. Büskens) der Universität Bremen an Projekten in den Bereichen Automotive, Landwirtschaft, Logistik und maritime Wirtschaft.

Warum DHI?

Dies ist ein Typoblindtext. An ihm kann man sehen, ob alle Buchstaben da sind und wie sie aussehen. Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen. Manchmal Sätze, die alle Buchstaben des Alphabets enthalten – man nennt diese Sätze »Pangrams«. Sehr bekannt ist dieser: The quick brown fox jumps over the lazy old dog. Oft werden in Typoblindtexte auch fremdsprachige Satzteile eingebaut (AVAIL® and Wefox™ are testing aussi la Kerning), um die Wirkung in anderen Sprachen zu testen. 

Neugierig
geworden?

Einfach an Board kommen!